Plastischer Chirurg Nürnberg
Telefon +49 (0) 91 22/1 88 19-0
beautymed > Aktuelles > News - Leser

Rückenschmerzen - schadet Kälte?

17-09-12 11:37
(Kommentare: 0)

gesundheit

Rückenschmerzen - schadet Kälte?

Mangelnde Bewegung führt erst zu dem Leiden
 
Der Frühling beginnt, die ersten Knospen treiben aus und die Lebensgeister von Naturliebhabern werden wieder geweckt. Zurück kommt auch die Freude der Bewegung, wenngleich die Muskeln in den kalten Wintermonaten schwerfällig geworden sind. Der Rücken schmerzt noch immer, aber es sind nicht die niedrigen Temperaturen, die dies verursachten, auch wenn der Körper Kälte als unangenehm empfindet. Meist fällt es im Winter schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden und sich aktiv zu bewegen.

Genau dieser Mangel an Bewegung führt erst zu den Schmerzen. Die Muskulatur bildet sich zurück und verspannt sich. Dadurch entstehen zum Teil akute Schmerzen im Rücken und an der Wirbelsäule. Dem Grad des Leidens liegen unterschiedliche Ursachen zugrunde: Leichte Schmerzen sind oft falschen Bewegungsabläufen, wenig Bewegung oder einer verspannten Muskulatur geschuldet. Akute Schmerzen werden meist durch eingeklemmte Nerven, eine generell falsche Haltung oder verschobene Bandscheiben hervorgerufen. Wirbel und Bandscheiben selbst verschleißen erst im hohen Alter.

„Wir sitzen in Beruf und Freizeit weitaus mehr als noch vor 50 Jahren“, betont Orthopäde Reinhard Schneiderhan, „und entspannen heute – gefühlt – oftmals besser im Sitzen. Allerdings ist es für die Bandscheiben belastend, denn gerades Sitzen erhöht im Vergleich zum Stehen den Druck auf die Bandscheiben. Sitzt man leicht nach vorne gebeugt, verdoppelt sich sogar die Belastung. Wer täglich viel Zeit im Sitzen verbringt, sollte eine leicht zurückgelehnte Sitzhaltung einnehmen und die Position öfter wechseln.“

Wer Rückenschmerzen hat, sollte sich jedoch nicht ausruhen oder gar die Schmerzen aushalten. Man nimmt eine Schonhaltung ein, die zusätzlich belastet. Regelmäßige Bewegung hingegen stärkt die Rückenmuskeln, fördert die Versorgung der Bandscheiben und stärkt die Wirbelsäule. Daher sollte man kontinuierlich Sport treiben. Optimale Sportarten sind Walking und Nordic Walking, Aerobic, Krafttraining oder auch Rad fahren und Schwimmen. Einseitige Bewegungsabläufe wie bei Tennis, Golfen und Rudern schädigen auf Dauer den Rücken.

Zurück

© 2017 beautymed, Bildrechte: beautymed, shutterstock, panthermedia, docrelations